Herzlich Willkommen auf unserer Seite!

Wie bin ich auf den Cairn gekommen?

Wie kommt man von einem sehr geliebten Boxer auf einen Cairn?
Wenn noch einmal ein Hund ins Haus kommt, dann nur ein kleiner Hund, sagte mein Mann.
Hauptsache ein neuer Hund, ich war mit allem einverstanden.
Der Friseur hatte einen Westie, der gefiel mir und bei der Informationslektüre über Terrier stieß mein Mann auf den Cairn bis dato uns unbekannt. Auf ging es zur Hundeausstellung nach Dortmund. Am Terrier-Infostand lernten wir Frau Bombosch Uschi kennen. Sie hat bevor Sie Cairn-Terrier züchtete, Boxer gezüchtet.. Ja und das war es dann.
Mein Mann wollte nach unserem Boxer-Rüden ein Mädchen haben (ich bin ein Rüden-Fan). Eileen hatte dann 3 Jungens und 1 Mädchen, welches Uschi für die Zucht behalten wollte. Aber der Wunsch nach einem Hund war doch zu groß, sodass mein Mann dann sagte wir nehmen den Rüden Henry.
Nach einem halben Jahr kam Molly- 6 Jahre- zu uns. Sie war aus der Zucht genommen worden. Mit uns lebte sie noch 8 Jahre. Es waren wunderschöne Jahre mit unseren zwei Cairns. Dann kam unsere Molly in den Hundehimmel und Uschi legte mir einfach als Seelentröster den kleinen Winston genannt Wins - in den Arm. Wir waren traurig wegen Molly und glücklich mit Wins, wir lachten und weinten und wussten, dass unsere Molly es versteht, weil wir sie nie vergessen.
Henry beachtete Wins 14 Tage gar nicht. Der kleine Kerl ging immer wieder hin und versuchte alles, um Henry zu gefallen und plötzlich akzeptierte Henry Wins und adoptierte ihn.
Es war eine wundervolle Zeit mit den beiden Jungs. Mit Wins gingen wir erfolgreich auf Ausstellungen. Ich stellte ihn aus und mein Mann war ganz stolz über seine Erfolge.
Dann starb mein Mann, von jetzt auf gleich, plötzlich und unerwartet.
Meine beiden Jungs waren total verstört. Winston bekam Zahnfleischentzündung es war der Schock., aber irgendwann war es für die beiden wieder Alltag. Henry versuchte Boß zu werden, aber nicht mit mir. Dann war es geklärt und wir hatten eine gute Zeit miteinander. Wir besuchten weiter Ausstellungen, schafften den VDH und KfT-Champion. Ich habe alles im Sinne meines Mannes weiter gemacht.
Dann ging es Henry nicht gut. Er hatte Krebs. 1 Jahr und 1 Tag nach meinem Mann verließ er uns.
Nun habe ich nur noch Wins. Es dauerte lange, bis er den Verlust überwunden hatte. Wir zwei sind jetzt der Rest unserer kleinen Familie, aber wir sind stark. Wir wollen noch ein bisschen weiter ausstellen, vielleicht die BH-Prüfung anpeilen uns ein schönes Leben miteinander machen.
Die Geschichte ist nun doch etwas lang geworden, aber ich habe es auch für mich und für Wins geschrieben.
Karin Lissner

 

Zurück